Home Verlag Bücher Autoren Presse Veranstaltungen Aktien Impressum 
Suchen:
(0)   
Bücher
  - Neuerscheinungen
  - In Vorbereitung
  - Gesamtverzeichnis
  - Neuerscheinungen
  - In Vorbereitung
  - Gesamtverzeichnis
  - Neuerscheinungen
  - In Vorbereitung
  - Gesamtverzeichnis
Naturpunkt
Carl Albert Loosli Werkausgabe
Aktuelle Bestseller
Jahresbestseller
Vorschau Herbst 2016
Vorschau Edition Blau Herbst 2016
Vollanzeige
Semadeni,Leta
Tamangur
Roman
1. Auflage 01.04.2015
144 Seiten - 20,4 x 12,5 cm, gebunden
ISBN 9783858696410

CHF 22,00  € 19,90  bestellen

Dieser Titel ist auch als E-Book erhältlich,
www.e-readers.ch



Autor Presse-Echo
Veranstaltungen

»Ich lebe in der Nähe des Ortes, wo ich aufgewachsen bin. Die Geschichten sind da. Die Großmutter, der Großvater. Die Mutter, der Vater. Das Dorf. Sie brauchen jetzt Platz.« Leta Semadeni

Die Großmutter, der Jäger und das Kind
Ein Dorf voller Schatten im Tal. Tief hat sich der Fluss in die Felsen eingegraben. Eine Kirche, ein Schulhaus, der Dorfplatz mit der Lügenbank. Hier lebt das Kind zusammen mit der Großmutter. Der dritte Stuhl am Tisch ist leer, der Großvater, der ein Jäger war, ist jetzt in Tamangur.
"Das Dorf ist nicht mehr, als ein Fliegendreck auf der Landkarte", sagt die Großmutter, und in der Küche hat sie Nadeln an die Weltkarte gesteckt: Venezia, Tumbaco, Havanna, Paris. Dorthin denkt sie sich gern zurück. Sie hat keine Lust, auf dem Bänkchen vor dem Haus Socken zu stricken. Socken hat sie genug gestrickt. Für den Großvater, der Füße hatte wie Seide.
Für das Kind, das immer davon träumen muss, wie sich der Körper des kleinen Bruders auf dem Fluss Richtung Schwarzes Meer entfernt, ist die Großmutter ein Glück. Sie hat ein großes Herz. Auch für den kleinen Schornsteinfeger oder die Schneiderin, die Erinnerungen klaut, und vor allem für die wundervolle Elsa, die zu den Seltsamen gehört und manchmal Elvis Presley zum Abendessen mitbringt.
Mit Feingespür, Wärme und Humor, in schnörkelloser aber bildreicher Sprache fängt Leta Semadeni die Welt der Großmutter und des Kindes ein und öffnet uns den Alltag zweier Menschen, die sich gegenseitig am Leben halten: Ein freundliches, manchmal absurdes Tagein Tagaus, unter dem, immer spürbar, das menschliche Drama lauert.

-Presseecho-

Leta Semadeni spricht über ihrem Roman »Tamangur« im Radio Südostschweiz. Den ganzen Beitrag finden Sie hier.
Und auch im Buchtipp wird der Roman besprochen. Sie können den Beitrag hier nachhören.

»Tamangur überzeugt durch die dichte Sprache und die raffinierte Gestaltung, das Aneinanderreihen von zahlreichen Prosa-Miniaturen die sich mit der Zeit zu einer ganzen Geschichte zusammenfügen.«
Susanne Sturzenegger, SRF, 22.12.2015
SRF kürt die fünf Top-Bücher des Jahres. Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.

»Die berührenden Erinnerungen aus fernen Kindertagen sind nicht immer hell und freundlich, aber in einer so poetisch-sensiblen Sprache formuliert, dass das Leichte über das Schwere dominiert. Neben der Großmutter und der Großvater kommen in diesem bewegenden Erinnerungsbuch auch noch die skurrile Elsa und der Hund Chan vor. Mehr Personal braucht die große Erzählerin Semadeni nicht, um ein prall gefülltes Buch voller kleiner, eindringlicher Geschichten zu schreiben.«
Klaus Isele, Wort_Zone, Herbst 2015

»Tamangur ist die grossartige Liebeserklärung an eine Toscani-Zigarren paffende und auch sonst recht unkonventionelle Erziehungsberechtigte, wobei Leta Semadeni der Gefahr, ins Süssliche abzudriften, trotzt, indem sie das Bittere, das Gallige sogar, konsequent ihren Schilderungen beimischt.«
Thomas Koppenhagen, Luxenburger Tageblatt, 25.09.2015

»Leta Semadenis Sprache ist schnörkel-, fast schon emotionslos, und dennoch spüren wir die Zuneigung zwischen dem Kind und der Großmutter und freuen uns über jede Situation, in der wir die beiden begleiten dürfen. Tamangur ist kein Roman im herkömmlichen Sinne – – aber absolut lesenswert!«
Cathrin Brackmann, WDR 4, 25.08.2015
Den gesamten Beitrag können Sie hier nachhören.

»Tamangur überzeugt durch die dichte Sprache und die raffinierte Gestaltung."
Susanne Sturzenegger, Radio SRF 2 Kultur, 12.08.2015
Die gesamte Buchbesprechung zu »Tamangur« können Sie hier nachhören (Min. 6:28-10:43).

»Immer wieder dringt Tragik durch die Ritzen der Idylle, deren Farben vor dem schwarzen Hintergrund umso intensiver leuchten. Denn Leta Semadeni ist in erster Linie eine (preisgekrönte) Lyrikerin. Ihr schmaler Debütroman liest sich denn auch wie ein Gedicht, in dem keines der Alltagsworte zufällig gesetzt ist. Das wirkt schlicht und leicht zugänglich und ist doch hinreißend kunstvoll.«
Marie-Louise Zimmermann, Berner Zeitung, 20.07.2015

»Für mich das perfekte Buch für Leser, die sich was erträumen können, barfuß über die Alm laufen und nach den Wolken greifen.«
Christian Dunker, Berliner Morgenpost, 12.07.2015

»Die beiden Frauen und ihre Gäste tauschen Erinnerungen aus, erzählen sich Geschichten und Geheimnisse von der Liebe, von Reisen, von Abenteuern und der Familie. Man kann lächeln und vielleicht auch mal eine Träne wegwischen. Bezaubernd schön!«
Christina Kliem, Pustet Lesetipps, Juli 2015

»Im ersten Roman der Lyrikerin Leta Semadeni spielen die Abwesenden eine ebenso wichtige Rolle wie die Anwesenden. Die Grossmutter und das Kind müssen im Dorf in den Bergen allein zurechtkommen – ohne den Grossvater, den Jäger, der Füsse hatte wie Seide und zu jedem leeren Blatt eine Geschichte erfinden konnte; und ohne die Eltern des Kindes, deren Abwesenheit auf eine noch abgründigere Leerstelle verweist: auf einen kleinen Bruder, der im Fluss ertrunken ist, vielleicht durch die Schuld des Kindes. Wie die beiden nach diesen Verlusten weiterleben, davon erzählt Semadeni ebenso präzis wie expressiv. (...)
In der kindlichen Erzählperspektive kommen Phantasie und Realität gleichermassen zu ihrem Recht, und Leta Semadeni fasst diese magische Mélange in eine Sprache von kräftiger, aber stets unangestrengter Bildlichkeit.«
Martina Läubli, NZZ, 09.06.2015

»Urwüchsig, kraftvoll, ernst, ehrlich. Dabei und zugleich vor allem: hochpoetisch. (...) Ein überwältigendes Buch.«
Alexander Kluy, Buchkultur, Ausgabe August/September 2015

»Ein höchst poetischer Roman, der virtuos lyrische Stimmungen mit erzählenden Passagen vereint.«
Hardy Ruoss, seniorweb, 23.06.2015

»Ein schöner, sprachlich sehr humorvoll und berührend geschriebener Roman über Erinnerungen an eine Kindheit mit herrlichen Grosseltern.«
Hermann Koch, p.s., 19.06.2015

»Ein schmaler Band, intensiv und berührend, von der besonderen literarischen Qualität, wie sie vielleicht nur einer Autorin gelingen kann, die geübt ist im Schreiben von Gedichten.«
Angelika Overath, BRIGITTEwoman, 07/2015

»Die Lyrikerin Leta Semadeni entwirft in ihrem Romandebüt einen Reigen intensiver Augenblicke, in dem Traum, Wunsch und Wirklichkeit verwoben sind. „Die Erinnerung ist weit weg von der Wahrheit. Aber sie macht glücklich.“ Das gilt auch für dieses hinreißende Buch.«
Meike Schnitzler, BRIGITTE, 24.06.2015

»Tamangur (Rotpunkt) ist ein Kleinod, ein schmales Buch, in dem viel Lebensweisheit steckt, ohne je in Richtung Kitsch abzugleiten. Leta Semadeni erzählt mit einer ganz besonderen Sprache vom Leben einer Grossmutter, eines Kindes und der Abwesenheit des Grossvaters.«
Susanna Wengeler, Buchmarkt, Mai-Ausgabe

»Dieses Romankleinod lebt von Andeutungen, Hinweisen und Möglichkeiten. Und von der Sprache, einer Sprache, die unendlich viel Raum öffnet, ohne jedoch das Gefühl von Verlorenheit aufkommen zu lassen.«
Liliane Studer, viceversaliteratur.ch

»Volevo sempre scrivere prosa«
Massimo Zenari, RSI Rete due, 18.05.2015
Das gesamte Interview anlässlich ihrer Lesung aus »Tamangur« an den Solothurner Literaturtagen können Sie hier nachhören.

»Ein kühner Gegenentwurf zu jeder Engadin-Idylle.«
»Tamangur ist eine Dorfgeschichte, berührend, ohne kitschig zu sein, witzig, ohne Überheblichkeit. Die Empathie für die Vielfalt des kleinen Lebens überträgt sich als Glück für die Leser.«
Angelika Overath, NZZ am Sonntag, 26.04.2015

»Ein Seelenalbum der Menschen«
Esther Krättli, RTR-Literaturredaktion, 15.04.2015
Den gesamten Radiobeitrag können Sie hier nachhören.

»Mit einer bildhaft poetischen Sprache, die sich keine prosaischen Zwänge auferlegt, lässt Leta Semadeni ihren Figuren allen Freiraum, damit sie sich entfalten können. Diese Prosa verrät untrüglich ihre lyrische Neigung.«
Beat Mazenauer, Schweizer Feuilleton-Dienst (SFD), 14.04.2015

»73 Kapitel hat das Buch, jedes ist wie ein Teil eines Flickenteppichs, der schlussendlich ein Gesamtwerk ergibt. Alltagsszenen wechseln sich mit Rückblenden ab. Kurze, unerwartete Sprachbilder und viel Humor prägen „Tamangur“.«
Fadrina Hofmann, Südostschweiz, 13.04.2015

»Der Lyrikerin gelingen unerwartete Sprachbilder, hochpoetisch, mitunter auch sehr witzig. (…) Das Flechtwerk aus präzisen Beobachtungen und magischen Sinnrätseln, welches diesen Text ausmacht, fällt auf in der diesjährigen Frühjahrskollektion des Buchmarkts. Semadeni gelingt es, in schlichten Sätzen Abgründe anzusprechen und gleich wieder zuzuschütten.«
Eva Caflisch, seniorweb, 08.04.2015

»Tamangur – ein großartiges Buch über das Leben und die Liebe.«
Monique Schwitter, Bayerischer Rundfunk, 15.09.2015

-Veranstaltungen-
So, 31. Juli, 2016, 11.45 Uhr
Lesung mit Leta Semadeni in Klöntal
Die bekannte Lyrikerin und Schweizer Literaturpreis-Gewinnerin Leta Semadeni liest aus ihrem ersten Roman Tamangur im Gasthaus Richisau in Klöntal. Hansrudolf Frey moderiert die Veranstaltung.
Gasthaus Richisau, Richisauerstrasse 106, 8750 Klöntal
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
Di, 23. August 2016, 19 Uhr
»Willkommen im Suler« mit Leta Semadeni
Leta Semadeni ist mit ihrem Roman Tamangur zu Gast an der Veranstaltungsreihe »Willkommen im Suler« in Pontresina.
Alte Quartiere Pontresina, 7504 Pontresina
Alle weitere Informationen finden Sie hier.
Sa, 3. September 2016, 11.45 Uhr
»Sprachsprünge« mit Leta Semadeni
Leta Semadeni und Angelika Overath lesen gemainsam an der dreisprachigen Literaturtagung »Sigls da lingua – Sprachsprünge – Salti di lingua« im traditionsreichen Waldhaus Sils. Organisiert vom Institut für Kulturforschung Graubünden.
Hotel Waldhaus, 7514 Sils Maria
Alle Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung hier.
So, 4. September 2016, 10.30 Uhr
»Literatur im Schloss« mit Leta Semadeni
Leta Semadeni liest aus ihrem preisgekrönten Roman Tamangur.
Schloss Mörsburg, Stadel, 8404 Winterthur
Sa, 10. September 2016, Uhrzeit folgt
Lesung mit Leta Semadeni in St. Gallen
Leta Semadeni liest in der Frauensprachschule AIDA in St. Gallen aus ihrem Roman Tamangur.
AIDA, Merkurstrasse 2, 9000 St. Gallen
Di, 13. September 2016, 19.30 Uhr
Leta Semadeni liest in Luzern
Leta Semadeni ist mit ihrem preisgekrönten Roman Tamangur zu Gast bei der LiteraturGesellschaft Luzern.
Hotel »Monopol«, Pilatusstr. 1, 6002 Luzern
Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung hier.
Di, 20. September 2016, Uhrzeit folgt
»Baden liest« mit Leta Semadeni
Leta Semadeni ist mit ihrem Roman Tamangur zu Gast bei »Baden liest«.
Alle Informationen finden Sie ab August hier.
Sa, 15. Oktober 2016, Uhrzeit folgt
»Bieler Kurzprosafestival« mit Leta Semadeni
Leta Semadeni zu Gast am »Bieler Kurzprosafestival«.
Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
Fr, 11. November 2016, 20.15 Uhr
Lesung mit Leta Semadeni in Thalwil
Die bekannte Lyrikerin und Schweizer Literaturpreis-Gewinnerin Leta Semadeni liest aus ihrem ersten Roman Tamangur in Thalwil. Weitere Infos finden Sie zu gegebener Zeit hier.
Kulturraum Thalwil, Bahnhofstrasse 24, 8800 Thalwil